Heiserkeit – was ist das?

Die Stimme hört sich rau und kratzig an, hat weniger Kraft als gewöhnlich oder versagt im schlimmsten Fall ganz – all diese Symptome werden allgemein als Heiserkeit bezeichnet. Besonders Vielsprecher kennen und fürchten sie. Aber auch eine Infektion kann der Auslöser sein.

 

Warum wird man heiser?

Heiserkeit hat zwei unterschiedliche Ursachen: Die Mund- und Rachenschleimhaut wird normalerweise von einem dünnen Schutzfilm geschützt. Bei Personen, welche häufig und für längere Zeit sprechen, kann sich dieser Film auflösen und die darunter liegenden Schleimhäute trocknen aus. Andererseits können Infektionen dazu führen, dass die Stimmlippen anschwellen. Durch das geschwollene Gewebe wird die Stimmbildung im Kehlkopf beeinträchtigt, was sich als Heiserkeit bemerkbar macht.

 

Warum werden Vielsprecher heiser?

Die Ursachen für Heiserkeit unter Personen, die aus beruflichen Gründen ihre Stimme hohen Belastungen aussetzen (sogenannten Vielsprechern), können vielfältig sein. Durch Singen, langes Sprechen oder Schreien wird die Stimme permanent überbelastet. Die Folge: Die Mund- und Rachenschleimhaut trocknet aus. Auch Umgebungsbedingungen wie der Aufenthalt in klimatisierten oder beheizten Räumen, häufiger Wechsel zwischen Raum- und Frischluft sowie eine erhöhte Staubbelastung können die Stimme zusätzlich belasten. Ein weiterer Faktor kann eine falsche Atemtechnik oder verkrampfte Hals- und Schultermuskulatur sein.

Die Heiserkeit richtig behandeln

Wer heiser ist, sollte in erster Linie seine Stimme schonen, um zu vermeiden, dass sie vollständig versiegt. Verzichten Sie bitte auf Flüstern – dies würde Stimmlippen und Stimmbänder nur noch mehr strapazieren. Am besten ist es, möglichst wenig zu sprechen und wenn doch, dann halblaut. 

gr-packshot-was-ist-gelorevoice_20150827

Ist die Heiserkeit auf einen übermäßigen Stimmgebrauch zurückzuführen, kann GeloRevoice® die verlorene Stimme wieder zurückbringen. Durch die spezielle Wirkformel von GeloRevoice® legt sich wieder ein Schutzfilm über die ausgetrockneten Schleimhäute. Diese werden befeuchtet und die gereizte Schleimhaut im Mund- und Rachenraum kann sich wieder regenerieren. Je nach Bedarf, können Sie in akuten Fällen mehrmals täglich eine Halstablette lutschen. Ebenso ist es möglich, GeloRevoice® über einen längeren Zeitraum anzuwenden, um einer Heiserkeit vorzubeugen. 

Wichtig: Sollten sich Ihre Beschwerden nicht verbessern oder sogar verschlimmern, suchen Sie bitte umgehend einen Arzt auf!

Akute und chronische Heiserkeit

Heiserkeit ist meist ein kurzzeitiges Leiden, das innerhalb weniger Tage überstanden ist. Es gibt jedoch auch eine langanhaltende Form der Heiserkeit, von der häufig berufsbedingte Vielsprecher oder Sänger betroffen sind. Je nachdem wie lange der Zustand der Heiserkeit andauert, unterscheiden Mediziner zwischen einer akuten und einer chronischen Heiserkeit. 

Hausmittel gegen Heiserkeit

Zusätzlich zur Anwendung von GeloRevoice® Halstabletten können Sie das Abklingen von Beschwerden mit einigen bekannten Hausmitteln unterstützen.

Viel trinken, um die Schleimhäute feucht zu halten.

Kühle, feuchte Wickel helfen plötzlich auftretende Beschwerden zu lindern.

So wenig wie möglich Räuspern. Stattdessen kann ein Schluck Wasser helfen.

Inhalieren hilft gegen Heiserkeit indem es die Schleimhäute befeuchtet.

Sitemap öffnen